Die Menschen verbringen mehr als 75% des Lebens in geschlossenen Räumen, daher ist ein gesundes Raumklima für unser Wohlbefinden wichtig.

Die Behaglichkeit innerhalb von Räumen wird von Menschen subjektiv empfunden. Nicht die gemessene Raumtemperatur sondern die Empfindungstemperatur ist maßgebend.

Die empfundene Temperatur des Menschen wird von drei Faktoren bestimmt:

  • Raumlufttemperatur
  • Strahlungstemperatur der Umgebungsflächen
  • Luftwechsel, Luftgeschwindigkeit

Niedrige Luftgeschwindigkeit und gleichmäßige Umgebungstemperaturen garantieren hohe Behaglichkeit.

Die empfundene Temperatur ist das rechnerische Mittel aus Lufttemperaturen und Umgebungstemperatur.

Wenn also die Strahlungstemperatur der Umgebungsflächen steigt, kann die Lufttemperatur ohne Behaglichkeitsverlust sinken.

Strahlungssysteme beeinflussen zwei wichtige Faktoren:

  • Temperaturerhöhung der Umgebungsfläche
  • Beschränkung der Luftgeschwindigkeit auf ein Minimum.

Zusätzliche Konvektion bzw. Zwangsumwälzung ist zu vermeiden.

Das Prinzip der Strahlungsklimatisierung:

  • Die Wirkungsweise von Strahlungssystemen ist in der Natur mit der Sonne vergleichbar
  • Die Strahlung der Sonne erwärmt die Erdoberfläche
  • Die Strahlung der Sonne erwärmt alle anderen angestrahlten Oberflächen
  • Die darüber liegenden Luftschichten werden indirekt erwärmt